Belohnungsecke / Kinderhüsli Herrischried / Hotzenwald-Südschwarzwald
Wie wir arbeiten

Anmeldung
Erziehung geschieht bei uns in einem engen Rahmen, den wir, die Familie Nissen, gemeinsam mit unseren pädagogischen Fachkräften bilden. Das Kinderhüsli ist eine Einrichtung der stationären Kinder und Jugendhilfe nach §§ 27, 34 und 35a SGB VIII. Auch die Aufnahme von Kindern im Rahmen des SGB XII ist in unserem Haus möglich.

Wir wertschätzen unsere Kinder und Jugendlichen so wie sie sind und in ihrer Individualität. Die Beziehung zu den jungen Menschen und die familiäre Atmosphäre unserer Einrichtung stehen daher von Anfang an im Vordergrund. Wenn die Beziehung gut ist, sind die Entwicklungschancen am größten.

Wir setzen die individuellen Hilfepläne so professionell und zeitnah wie möglich in die Praxis um. Durch kurze Entscheidungswege und Flexibilität stellen wir uns immer wieder auf die Lebenswelt des jungen Menschen ein und entwickeln so passgenaue Hilfen.

Wir nehmen die Jugendlichen ernst, entlassen sie nicht aus ihren Verantwortlichkeiten. Wir betrachten die Gruppe als soziales Lernfeld für das Erlernen von alltagspraktischen und sozialen Fähigkeiten, die für das gemeinsame Leben von Bedeutung sind. Die Kinder und Jugendlichen übernehmen dabei auch Verantwortung für einander in der Gruppe. Wir konfrontieren unsere Jugendlichen durch klare Grenzsetzungen und unterstützen sie dabei, die eigenen Grenzen zu überwinden.

Kinder und Jugendliche wollen mitgestalten und "teilhaben". Durch gemeinsame Projekte schaffen wir eine Basis für tragfähige Beziehungen und positive Erlebnisse für die Entwicklung des jungen Menschen und für die Gruppe. Durch das gemeinsame Tun entdecken wir Begabungen und Stärken der Kinder und Jugendlichen und bauen sie weiter aus. Sie entwickeln so neuen Ansporn, Zuversicht, Selbstbewusstsein und Teamgeist. Gleichzeitig erweitern wir über die gemeinsame Zusammenarbeit die sozialen Kompetenzen.

Wir begegnen Eltern partnerschaftlich wertschätzend und beziehen sie soweit wie möglich in die Erziehungsverantwortung mit ein. Die Rückführung in die Herkunftsfamilie steht für uns im Vordergrund. Ein Aufenthalt in unserer Einrichtung bietet den Familien häufig eine erste Entlastung eines konfliktreichen Miteinanders. Ziel unserer Arbeit ist es, wieder positive Erlebnisse in der Familie zu ermöglichen, sodass sich die Familienmitglieder wieder mögen können. Sollte eine Rückführung nicht möglich sein, versuchen wir, zusammen mit den Familien und dem Jugendamt, andere Zukunftsperspektiven zu entwickeln bis hin zur Verselbständigung/ Langzeitbetreuung.

Schule als wichtiger Kooperationspartner
Den Bewohnern des Kinderhüslis ist die Möglichkeit gegeben, aufgrund der örtlich kleinen Klassen an der Gemeinschaftsschule Hotzenwald im nahen Umfeld beschult zu werden. Die Bezugsbetreuer halten regelmäßig Kontakt zu den zuständigen Pädagogen. Ein weiterer Austausch über die Zusammenarbeit findet auf Leitungsebene statt.

Schule für Erziehungshilfe
Für die Bewohner, bei denen ein regulärer Schulbesuch nicht ausreicht, oder an ihren bisherigen Schulen gescheitert sind, arbeiten wir seit vielen Jahren eng mit der Sonderschule für Erziehungshilfe in Rickenbach (5 km entfernt) zusammen. Unsere Bewohner werden morgens zur Schule gefahren und mittags wieder abgeholt. In kurzen Übergabegesprächen findet ein Austausch über den Schultag und Besonderheiten statt. Dies ermöglicht uns Kinder und Jugendliche aufzunehmen, die an ihren bisherigen Schulen gescheitert sind bzw. einen Bedarf an einer Schule für Erziehungshilfe haben.